Abbrechklingen

Abbrechklingen: Verlässliche Begleiter mit hoher Effizienz

Abbrechklingen sparen Zeit und bieten viel Flexibilität im Einsatz. Da sie sich praktisch immer wieder "erneuern" und sich stumpfe Teile der Abbrechklingen problemlos abbrechen lassen, liefern sie auch nach längerer Zeit Schärfe und Präzision. Dabei müssen die Klingen nicht geschärft oder komplett ausgetauscht werden. In diesem Sinne sind Abbrechklingen verlässliche Begleiter bei allen Schneidearbeiten, vielseitig einsetzbar und mit hoher Effizienz ausgestattet, sei es beim Schneiden von Teppichen und Auslegeware oder auch von Tapeten, Klebeband und anderen Materialien. Präzision und Zeitersparnis sind bei Abbrechklingen verlässliche Begleiter.

Abbrechklingen für Cuttermesser

Vor allem bei Cuttermessern finden Abbrechklingen Gebrauch. Dabei reicht es, die nicht mehr scharfen Stellen mit einer Zange an den gekennzeichneten Sollbruchbereichen bzw. Sollbruchstellen der Abbrechklingen abzubrechen und schon kann weiter von einer präzisen Schnittführung profitiert werden - übrigens auch bei härteren Materialien wie beispielsweise Styropor, Dachpappe oder auch Rigips.  Mit dem passenden Cuttermesser geht dies bei hochwertigen Abbrechklingen aus beispielsweise legiertem gehärtetem C-Stahl, Werkzeugstahl, speziallegiertem Stahl umso leichter und zudem bei minimalen Kraftaufwand und gleichzeitig  maximaler Kraftübertragung.

Abbrechklingen in vielen Varianten

Je nach Einsatz, Material und Cuttermesser, sind Abbrechklingen in unterschiedlichen Längen und Breiten zu haben. Zudem weisen sie unterschiedlich viele Abbrechsegmente und Formen auf. Tatsächlich erhält man Abbrechklingen mit gerader oder verzahnter Schneide, in zahlreichen Längen, unterschiedlichen Breiten und Stärken, mit oder ohne Beschichtung und kompatibel für viele Cuttermesser. Die Wahl für die genau richtigen Abbrechklingen ist schließlich nicht nur eine Frage des Cutters und der zu schneidenden Materialien, sondern natürlich auch eine des Preises und der entsprechenden Qualität.