Industrieklingen

Industrieklingen: Perfekte und präzise Profis aus Solingen

Industrieklingen sind täglich harten Aufgaben ausgesetzt. Sie schneiden verschiedene Faser, Fleisch oder auch Folien und Verpackungen. Kurzum: Industrieklingen müssen Alleskönner sein und damit präzise schneiden. Ihre Schärfe sollte möglichst lange erhalten bleiben, auch um die Wechselintervalle der Industrieklingen so gering wie möglich zu halten und dadurch bei konstanter Leistung Kosten und Ressourcen zu sparen. Deshalb lohnt es sich, Industrieklingen zu kaufen, die rostfrei sind und deren Schneiden so beschichtet sind, dass ein optimaler Schutz gegen Verschleiß jeglicher Art (Rost, Säure, etc.) auch im täglichen Einsatz gegeben ist.

Verschleißschutz bei einer Industrieklinge

Um die Funktionalität bei Industrieklingen auch im Dauereinsatz lange gewährleisten zu können, empfiehlt es sich auf solche zurückzugreifen, die über einen entsprechenden Verschleißschutz verfügen. Dieser ist bei Industrieklingen beispielsweise durch PVD-Beschichtungen gegeben. PVD steht dabei für Physical Vapor Deposition und wird mit physikalische Gasphasenabscheidung bzw. Dampfphasenabscheidung übersetzt. Bei PVD-Beschichtungen verdampft das zur Beschichtung ausgewählte Material. Durch den kondensierten Dampf zieht sich eine dünne Schutzschicht über die Industrieklingen und veredelt deren Oberflächen damit nachhaltig.  Oft  verwendete Beschichtungsmaterialien sind dabei Titannitrid (TiN), Aluminiumtitannitrid  (ALTiN), Chromnitrid (CrN), Aluminiumchromnitrid (AlCrN) und auch Titancarbonnitrid (TiCN).

Hochwertiges Material bei Industrieklingen verlängert Nutzungsdauer

Neben einem hochwertigen Verschleißschutz spielt auch das Material, aus dem Industrieklingen gefertigt sind, eine entscheidende Rolle, was deren Leistungsfähigkeit und Nutzungsdauer angeht.  Zum Einsatz kommen dabei Materialien wie Kohlenstoff- und legierter Chromstahl. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Beschichtungen für verschiedene Einsatzbereiche und des passenden Materials sorgen gemeinsam mit der Länge, Breite und Dicke der jeweiligen Industrieklingen für optimale Schneideergebnisse und damit letztlich für eine höhere Effizienz, auch bei hoher Beanspruchung.