Schneidwerkzeug

Schneidwerkzeug: Überall im Einsatz

Schneidwerkzeug findet sich praktisch überall im Einsatz - und natürlich immer auch mit den passenden Messern und Klingen ausgestattet. Sei es für das manuelle Schneiden flexibler Materialien wie auch für das maschinelle Schneiden im industriellen Bereich: Schneidwerkzeug sind universell - in Form und was ihren Einsatz angeht. So zählen auch Scheren, Skalpelle, Cuttermesser oder auch Kartonöffner und Universalmesser zum Schneidwerkzeug.  Sie verbindet alle, dass sie beim Einsatz präzise schneiden, sicher und scharf und aus beständigen Materialien gemacht sein sollten. 

Schneidwerkzeug für jedes Material

Schneidwerkzeug ist vielfältig und vielseitig - und daher auch für unterschiedliche Materialien geeignet. So lassen sich mit dem richtigen Schneidwerkzeug harte, weiche, metallische und nichtmetallische Werkstoffe ebenso präzise und oft schneiden wie beispielsweise Lebensmittel.  Je nach Einsatzgebiet muss das Schneidewerkzeug demnach über Klingen und Messer verfügen, die säureresistent sind, eine geringere Klebeneigung aufweisen und natürlich rostfrei und lebensmittelecht sind.  Aufgrund hoher Beanspruchung gerade im industriellen Bereich sollte das Schneidewerkzeug zudem wartungsfrei sein, d.h. über Klingen und Messer verfügen, die nicht geschärft oder ausgewechselt werden müssen. Das erhöht auch bei höheren Anschaffungskosten, die Effizienz und Auslastung der jeweiligen Maschinen.

Schneidwerkzeug neu oder gebraucht kaufen?

Ob großes oder kleines, mechanisches oder manuelles Schneidwerkzeug: Die Frage, ob man es unbedingt neu oder doch gebraucht kaufen kann, stellt sich immer wieder. Tatsächlich muss man dabei auch unterscheiden, wo man das Schneidewerkzeug kauft. Es generalüberholt bei einem Fachhändler zu kaufen, ist hierbei sicher eine zumindest akzeptable Alternative zum Kauf von neuem Schneidewerkzeug. Andererseits muss auch betrachtet werden, dass Schneidwerkzeug mitunter ununterbrochen im Einsatz ist, was eine hohe Beanspruchung aller Teile (also auch Klingen und Messer) und Funktionen einschließt. Deren Verschleiß lässt sich beim Kauf von einem gebrauchten Schneidwerkzeug nicht auf den ersten Blick oder Eindruck erkennen, oftmals aber leider nach dem ersten Gebrauch sehen und spüren.