Geschichte

2016
Aktuell: Erweiterung des Standorts Solingen um 800qm
Aktiengesellschaft: 2000 Umwandlung des Unternehmens in eine AG; Einführung der allgemeinen Gewinnbeteiligung für die Mitarbeiter
2000
1980er
Umzug: 1987 Bezug des neuen Fabrikgeländes mit 11.000 qm
Maschinenklingen: In den 70er Jahren wird der Fokus auf Maschinenklingen für die europäische Industrie gelegt (Lebensmittel-, Verpackungs-, Kunststoff-, Textil-, Faserindustrie)
1970er
1960er
Spezialklingen: In den 60er Jahren werden Spezialmesser und –klingen für die Industrie in das Produktionsprogramm mit aufgenommen
Produkterweiterung: In den 50er Jahren wird die Produktion von Rasierklingen um Hand- und Heimwerkerklingen erweitert
1950er
1923
Gründung: 1923 Gründung der Stahlwarenfabrik Steinbrück & Drucks in der Klingenstadt Solingen

Fertigungsverfahren

Bandstahl
Bandstahl als Rohmaterial
  • Bandstahl als Rohmaterial
  • Wareneingangsprüfung: Oberfläche, Kantenausführung, Geradheit, Metallografie
Stanzen
Ausstanzen
  • Ausstanzen der Kontur, Prägen von Sollbruchstellen und Schriftstempel
  • Auftragsbezogene Erstteilfreigabe (Geometrie, Ausführung) und Ringbezogene Rücklagemuster
Härten
Prozess: Härten – Abschrecken – Tiefkühlen – Anlassen – Abschrecken
  • Prozess: Härten – Abschrecken – Tiefkühlen – Anlassen – Abschrecken
  • Laufende Prozesskontrolle der Härte und des Verzuges
  • Laufende Gefügeuntersuchungen im Metalllabor
  • ggf. weitere Oberflächenveredelung nach dem Härten (Lackieren, Ätzen, Polieren)
Schleifen
Schleifen
  • Bandschleifen: gerader Schliff an der Oberkante, Vereinzeln nach dem Schleifen
  • Hakenschleifen: Eintauchschleifverfahren für konkave und konvexe Konturen, Vereinzeln nach dem Schleifen
  • Zahnklingenschleifen: Eintauchschleifverfahren mit automatischer Profilierung, Vereinzeln nach dem Schleifen
  • 3- Loch Schleifen: Anschliff von Ober- und Unterkante von Klingen auf Transportbändern
Brechen/Vereinzeln
Brechen/Vereinzeln
  • Die korrekte Kerbung der Sollbruchstelle ist entscheidend für den Brechprozess
  • Vereinzelt wird größtenteils nach dem Schleifen
Gefüge- und Schneidanalyse
Gefüge- und Schneidanalyse
  • Konstante Qualitätskontrolle in allen Fertigungsschritten, um keine Fehler weiterzugeben
  • Gefüge- und Schneidanalyse gewährleistet unsere hohen Anforderungen an die Qualität
Verpacken
Verpacken
  • Mehrstufige Verpackungen mit Gewährleistung von Konservierung

Wettbewerbsvorteil durch Partnerschaft


Die Mozart Klingen zeichnen sich aus durch:

  • optimal zugeschnittene Kundenlösungen
  • hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis bei konstant hoher Qualität
  • engste Toleranzen und perfekten Schliff bei großen Stückzahlen
  • Schneiden– und Vollbeschichtungen wie TiN, Keramik oder DLC
  • optimale Verpackungslösungen für Industrie und Handwerk

 

MOZART Griffe zeichnen sich aus durch:

  • optimale Schnittführung
  • angenehme Ergonomie für ermüdungsfreies Arbeiten
  • schnellen, sicheren Klingenwechsel

 

Die Zusammenarbeit mit Mozart zeichnet sich aus durch:

  • hohe Liefertreue durch effiziente Logistik
  • persönliche Kundenbetreuung bzw. Ansprechpartner
  • flexible und schlanke Strukturen
  • großes Standardsortiment
  • kundenspezifische Anpassungen
  • Unterstützung Ihrer Produktentwicklung
  • Hilfestellungen bei komplexen Schneidherausforderungen

 

Wir sind stolz auf langjährige Partnerschaften mit Kunden und Lieferanten, die wir durch intensive Zusammenarbeit und persönliche Betreuung unterstützen


Eine optimale Beschichtung ermöglicht überzeugende Kostenvorteile durch lange Standzeiten!


Die korrekte Auswahl Ihrer optimalen Beschichtung ist abhängig von der genauen Schneidanwendung. Schnittkräfte im Prozess und chemische Verhältnisse etc. spielen hierbei eine entscheidende Rolle.
Gerne beraten wir Sie über geeignete Oberflächenbehandlung.

 

Bei der Beschichtung unserer Klingen unterscheiden wir folgende Arten:

  1. Schneidenbeschichtung: als Schutz gegen Verschleißarten wie Abrasion und chemischen Verschleiß; zusätzlich Verbesserung der tribologischen Eigenschaft
  2. Vollkörperbeschichtung: Verschleißschutz und Verringerung der Schnittgutanhaftung

 

Wir arbeiten vorzugsweise mit folgenden Beschichtungsmethoden:

PVD (Physical Vapor Deposition) - TiN, TiCN, AlTiN, DLC, uvm.

Spezial - Teflon PTFE


Qualitätsversprechen

 

MOZART – kompromisslose Premiumqualität

 

MOZART Klingen werden in aufwendigen Produktionsverfahren hergestellt und verlassen erst nach strengen Qualitätskontrollen das Haus. Als einer der weltweit führenden Klingen-Hersteller setzt MOZART dabei auf den Qualitätsstandort Deutschland. Modernste Technik und präzise Fertigung garantieren den weltweit geschätzten Standard: "100% Made in Solingen". Zur Wahrung dieses Standards setzt MOZART ein zertifiziertes Qualitäts-Management-System gemäß DIN EN ISO 9001 ein.


Materialwirtschaft

Wir im Einkauf der MOZART AG stehen mit dafür gerade, dass die Qualität der MOZART-Produkte immer auf dem bestmöglichen technischen Niveau bleibt und wir übernehmen daher die Verantwortung für alle Einkaufsteile und Dienstleistungen. Wir streben intern und extern das „Null-Fehler“ Qualitätsziel an.

Unsere Lieferanten sind daher ein wichtiger Erfolgsfaktor für unser Unternehmen. Die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten zeichnet sich aus durch:

 

  • Langjährige Partnerschaft zu beidseitigem Nutzen
  • Flexible und schlanke Strukturen
  • Direkter Kontakt zum Ansprechpartner
  • Offene und ehrliche Kommunikation
  • Gemeinsame Produktentwicklung
  • Verlässliche Zahlungsabwicklung

Um zu erfahren, ob Ihre Produkte in unsere Bedarfsstruktur passen könnten, sprechen Sie uns direkt an:

Herr Rudolf Simon
Tel.: 0212 / 2209 140
Fax: 0212 / 2209 27 140
E-Mail: simon@mozart-blades.de

Frau Heidi Schmitz
Tel.: 0212 / 2209 135
Fax: 0212 / 2209 27 135
E-Mail: schmitz@mozart-blades.de


Unternehmenspräsentation